Zeittafel

1227 Schlacht bei Bornhöved. Graf Adolph IV von Holstein aus dem Hause Schauenburg siegreich gegen Waldemar II von Dänemark.
1231 In Erfüllung seines Gelübdes gründet der Graf zuerst das Maria – Magdalenenkloster für den Franziskanerorden am heutigen Adolphsplatz.
und 1236 und zweitens das Dominikanerkloster St. Johannis (Johannes der Evangelist und Johannis der Täufer).
24.02.1246 Gräfin Heilwig (Ehefrau Adolph IV) gründet das Zisterzienserinnenkloster in Alt – Herwardeshude an der Mündung der Pepermölenbek in die Elbe.
1247 Papst Innozenz IV bestätigt die Abtei Herwardeshude. – Diese ist Vorgängerin unseres Hauses.
1295 Die Nonnen mit ihrer Äbtissin ziehen um an die Außenalster, heutige Straße; Frauenthal
(Schutzpatronin der Zistersienser war die Madonna: Unsere liebe Frau).
Klostername: In valle virginum – Jungfrauenthal,
volkstümlicher Name: Die Frauen von Herwardeshude.
ca. 1305 Einsetzung von Klostervögten aus dem Rat der Stadt. Aus dieser Tradition sind die beiden Bürgermeister unserer Stadt die ”geborenen Patrone”.

Wappentafel im Conventualinnenhaus

Bild: Wappentafel im Conventualinnenhaus